Über

Anfang 2018 haben wir im sozialen Zentrum »Nordpol« in der Dortmunder Nordstadt einen verwaisten Kellerraum hergerichtet, uns mit ein paar Leuten einen (ersten) Risographen zugelegt, und das »druckkollektiv unterdruck« gegründet.

Die Risographie ist ein ökologisches Druckverfahren in Siebdrucktechnik, welches in den letzten Jahren zunehmend bei Künstler- und Designer:innen Zuspruch findet. Die Geräte gibt es oftmals gebraucht und erleben nach einem langen Leben als Formblattkopierer auf ihre alten Tage nun zuweilen wildere Zeiten.

Mit dem Druckkollektiv wandern wir zwischen Politik, Kunst & Design hin und her. Wir unterstützen soziale Bewegungen dabei, ihre Botschaften besser zu vermitteln, wir setzen gemeinsam mit Künster:innen ihre Projekte um und experimentieren dabei mit verschiedenen Formaten.

Wir verstehen und dabei nicht als Dienstleister und machen nur in seltenen Fällen Auftragsarbeiten. Wir sind interessiert daran Design als kollektiven Prozess zu entwickeln.

Die Offene Druckwerkstatt findet nur nach Absprache statt, weil der Nordpol zur Zeit wegen der Pandemie nicht öffentlich zugänglich ist.

Kontakt:

Email: unterdruck@zeromail.org
Twitter: @UnterdruckDO
(F)Instagram: @unter.druck